Aufbau Schulgarten, Guinea, Westafrika

 

Alles auf einem Gelände:
  • 7 Klassenzimmer, ein Freiluft-Klassenzimmer
  • Praxisräume
  • Schulwerkstatt
  • Büroräume
  • Apotheke
  • Labor
  • Aktive Krankenstation
  • Brunnen mit Wasserturm
  • Internat mit 15 Zimmern für 60 Jugendliche
  • Schulküche, Schulgarten
  • WC- und Duschenkomplex / Sanitärbereich
  • Sportplatz
  • Medizinische Berufsschule
Steckbrief Projekt Misside
  • Ort: Am Stadtrand von Télimélé
  • Status: Eröffnete Oktober 2017
  • Größe des Grundstücks: 11 000 Quadratmeter
  • Zielgruppe: Insbesondere Mädchen
  • Ausbildungsschwerpunkt: Gesundheitswesen
  • Voraussichtliche Kosten: etwa 207 000 Euro

Sponsoring Roland Plocher gGmbH seit Anfang 2018:

  • Anlage der Terrassen für die Anlage des Schulgarten
  • Vorbereitung des Bodens und der Pflanzen
  • Anlage des Regenwasserauffangbeckens
  • Installation einer Trinkwasserreinigungsanlage

 
 

Télimélé

In Télimélé entsteht im Moment eine Berufsschule zur Ausbildung von Jugendlichen, insbesondere Mädchen. Der Schwerpunkt wird dabei beim Gesundheitswesen, also der Ausbildung im medizinischen Bereich, liegen. In der Berufsschule sollen Hebammen und Krankenschwestern ausgebildet werden.
Die Berufsschule wird auf einem 11 000 Quadratmeter großen Grundstück am Rande der Stadt Télimélé gebaut, wobei sich die Kosten auf etwa 207 000 Euro belaufen.
Ziel des neuen Projektes ist es, in Télimélé die Lebensbedingungen durch eine medizinische Berufsschule für die ganze Region zu verbessern. Die jungen Leute sollen die Möglichkeit bekommen, in ihrer Region zu bleiben und sich dort zu bilden.

Die Organisation des Projektes leitet Amadou Yombo Diallo in Zusammenarbeit mit den Behörden vor Ort. Die Bauarbeiten an der Berufsschule sollen vom Kultusministerium in Guinea, den Schulbehörden vor Ort, dem Schülerrat, Mitarbeitern der Firma Simmel und privaten Sponsoren aktiv begleitet werden. Der fertige Schulkomplex soll unter Anleitung der Schulleitung vom Elternrat, Sponsoren und dem Schülerrat nachhaltig instand gehalten und kontrolliert werden. Die Gehälter der Lehrer und des Personals der Schule werden vom Staat gezahlt. Amadou Yombo Diallo wird regelmäßig nach Guinea reisen, um den Lauf des Projektes zusätzlich zu kontrollieren und bei Bedarf oder Problemen die notwendige Unterstützung zu leisten oder zu organisieren.

http://www.projekt-misside.de/